Ist die Weihnachtssaison erst einmal eingeläutet, startet für viele Unternehmen der umsatzstärkste und marketingintensivste Zeitraum des Jahres. Kampagnen werden geplant, Weihnachts-E-Mails geschrieben und Angebote geschnürt. Besonders beliebt sind dabei vor allem Gutscheine und Rabatte, die Neu- und Bestandskunden aktivieren sollen. Doch was, wenn sich Ihr Produkt nicht für solche Aktionen eignet?

Im Worst-Case: Nichts. Denn wenn alternative Kampagnen-Ideen fehlen oder der perfekte Einfall erst zu spät kommt, fehlt die Zeit für die Planung. Es kommen also keine hochwertigen Weihnachts-E-Mails dabei raus, sondern am Ende womöglich nur ein simpler, spontaner Weihnachtsgruß via Newsletter, der im Postfach der Interessenten einfach untergeht. Langweilig mag schließlich niemand.

Wir stellen Ihnen deshalb 14+ spannende Content-Ideen für Ihre Weihnachts-Mailings vor, damit Sie direkt mit der Planung Ihrer diesjährigen Kampagne starten können. Anstatt also bei Null anzufangen, bleibt Ihnen so noch genug Zeit, um die Ideen rechtzeitig umzusetzen und auszuarbeiten.

Weihnachtskampagnen und Ihre Vorteile

Fakt ist: Durch die Vor- und Nachweihnachtszeit ist für viele Unternehmen das letzte zeitgleich auch das umsatzstärkste Quartal des Jahres. Etwa 15 Prozent der Jahresumsätze werden dabei laut dem Handelsverband und anderen Marktforschungsunternehmen allein in den Monaten November und Dezember generiert.

Und auch wenn Sie keine Rabatte oder Gutscheine anbieten können, so eignen sich Weihnachts-E-Mail ideal, um

  • inaktive Kunden zu reaktivieren,
  • einfach mal Danke zu sagen,
  • den Umsatz anzukurbeln,
  • die eigenen Werte und Vision zu kommunizieren,
  • die Kundenbindung zu stärken und
  • das Unternehmensimage zu pflegen.

Erfolgreiche Weihnachtskampagnen: So geht’s

Bereit? Dann haben wir hier 14+1 Ideen für Ihre Weihnachts-Newsletter, mit denen Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben und Ihre Kontakte begeistern.

Aber denken Sie daran: Vermeiden Sie – vor allem im Betreff – Standardfloskeln wie „Frohe Weihnachten“ oder „XMAS Grüße“ und setzen Sie auf Individualität. Schließlich erhalten Ihre Abonnenten eine Vielzahl unpersönlicher vorweihnachtlicher Grüße ins Postfach. Heben Sie sich also ab, indem Sie am besten bereits auf den ersten Blick Aufmerksamkeit erlangen. Der richtige Einsatz von Emojis sowie eine persönliche Anrede können hierbei bereits wahre Wunder bewirken.

14+ Content-Ideen für weihnachtliche E-Mails

1. Jahresrückblick: Lassen Sie das vergangene Jahr Revue passieren.

Rückblicke eignen sich ideal, um Ihre Interessenten an Ihrer Reise teilhaben zu lassen und somit die Bindung zu stärken.

Wie wäre es also damit, noch einmal in Erinnerungen zu schwelgen und beispielsweise die

  • wichtigsten Highlights und Meilensteine,
  • meistgelesenstenen Blogbeiträge,
  • beliebtesten Produkte und/oder Produktneuheiten,
  • interne und externe Veränderungen oder aber
  • auch den Ausblick für das neue Jahr

zu teilen?

2. Kostenfreie digitale Inhalte: Laden Sie Ihre Interessenten ein.

Ganz gleich, ob Ihre Interessenten schon länger Abonnenten Ihres Newsletters sind oder nicht: Einmal aufgesetzte digitale Inhalte, wie beispielsweise Webinare, Whitepaper oder interaktive Workshops, sind perfekt, um Mehrwert zu liefern und gleichzeitig das Interesse an Ihren Produkten bzw. Ihrem Angebot zu verstärken. Hinzu kommt, dass sie sich ebenso als Lead Magnet eignen, um neue Kontakte zu generieren, während Sie Ihre Expertise untermauern und Vertrauen aufbauen.

3. Weihnachtstraditionen: Kurioses kommt immer gut.

Weihnachten wird in vielen Ländern gefeiert. Doch so unterschiedlich wie die Länder selbst, so sind auch ihre Weihnachtsbräuche. Wussten Sie zum Beispiel, dass in Japan an Heiligabend vor allem gebratenes Weihnachtshähnchen von KFC auf der Speisekarte steht oder dass man in Venezuela mit Rollschuhen zur Weihnachtsmesse fährt? Aber auch national gesehen gibt es allein in Deutschland in den verschiedenen Regionen dutzende Traditionen, welche sich als Aufhänger für Weihnachts-E-Mails eignen. Kombiniert mit einem passenden Call-to-Action oder einer Geschichte mit Bezug auf Ihr Unternehmen oder Ihr Angebot, heben Sie sich so mit Sicherheit von der Konkurrenz im E-Mail-Postfach ab.

Weihnachts e-mail traditionen

4. Wunschlisten: Machen Sie es Ihren Interessenten so einfach wie möglich.

Die Weihnachtszeit ist auch gleichzeitig die Zeit des Schenkens. Wie wäre es also mit einem weihnachtlichen Newsletter, in welchem Sie eine Liste mit möglichen Geschenkideen, am besten natürlich angelehnt an Ihr Angebot, für Ihre Interessenten teilen? So präsentieren Sie Ihren Abonnenten die passenden Ideen für Ihre Liebsten auf einen Blick und machen Ihnen den Kauf so einfach wie möglich.

Mögliche Betreffzeilen für Ihr Wunschlisten-Mailing:

  • “Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke besorgt?”
  • “Schenken macht Freude: Die besten Ideen für Kollegen und Mitarbeiter”
  • “3 Ideen für Last-Minute-Geschenke”

Und übrigens: Nicht nur E-Commerce-Produkte eignen sich als Geschenkideen. Auch Dienstleistungen und Online-Produkte wurden in den letzten Jahren immer beliebter zu Weihnachten.

5. Ankündigungen: Geben Sie einen Ausblick auf das kommende Jahr.

Ebenso wie Rückblicke eignen sich Teaser und Ankündigungen für spannende Weihnachts-E-Mails. Mögliche Themen und Inhalte hierfür wären beispielsweise

  • Ankündigungen von Neuheiten und Produkten,
  • Interviews mit der Geschäftsführung oder externen Experten,
  • Markttrends mit persönlicher Einschätzung oder aber
  • interne und externe Ziele für das kommende Jahr.

6. Umfragen: Binden Sie Ihre Interessenten aktiv ein.

Teilen Sie doch im Rahmen Ihrer diesjährigen Weihnachtskampagne eine Jahresumfrage sowie im Anschluss natürlich auch deren Auswertung. So binden Sie Ihre Kontakte aktiv ein und stärken zugleich Ihre Positionierung.

7. Personalisierte Bilder in Weihnachts-E-Mails oder als Postkarte.

Personalisierte weihnachtsgrüße

Ob per E-Mail oder Postkarte: Mit der Personalisierung von Bildern – beispielsweise durch den Namen des Empfängers im Bild – gelingt es, für jeden Newsletter-Abonnenten einmalige Inhalte zu gestalten. Sie haben also die Möglichkeit, Ihre Empfänger nicht erst im Text anzusprechen, sondern bereits auf den ersten Blick durch das Header-Bild Ihres Newsletters die Aufmerksamkeit Ihrer Leser zu erhaschen. So wird Ihre Weihnachts-E-Mail durch Bildpersonalisierung zum ganz individuellen Hingucker!

8. Dankschreiben: Sagen Sie doch einfach mal Danke.

Geben Sie Ihrem Newsletter inhaltlich eine ganz persönliche Note – beispielsweise durch ein Dankschreiben an Kunden und Partner für das zurückliegende Geschäftsjahr und mit den besten Wünschen für die anstehenden Feiertage.

Unser Tipp: Dankschreiben eignen sich perfekt, um sie mit einem Gruppenfoto Ihrer Mitarbeiter oder einer weihnachtlichen Rezeptidee zu verbinden. Dabei gilt jedoch: Weniger ist manchmal mehr. Verändern Sie also nicht Ihr komplettes Newsletter-Design, sondern geben Sie Ihrem bereits bestehenden Template einfach einen dezenten weihnachtlichen Touch.

9. Storytelling: Nutzen Sie weihnachtliche Geschichten und Gedichte.

Ziehen Sie Ihre Leser dieses Jahr doch einfach einmal mit weihnachtlichem Storytelling in Ihren Bann! Zum Beispiel, indem Sie

  • ein an Ihr Unternehmen angepasstes Weihnachtsgedicht teilen,
  • Ihre Mitarbeiter als Weihnachtswichtel in Ihren Positionen (“Customer-Happiness-Wichtel”, „Geschenk-Auslieferer“ etc.) vorstellen,
  • eine weihnachtliche Geschichte mit der Ihres Unternehmens verknüpfen oder diese abwandeln,
  • ein weihnachtliches Wording und die passenden Emojis nutzen oder
  • einen Einblick in Ihren diesjährigen Brief an den Weihnachtsmann teilen.

Email llandingpage storytelling thema nachhaltigkeit

10. Briefe und Postkarten: Setzen Sie auf unterschiedliche Marketing-Kanäle.

Sie versenden sonst nur digital? Dann probieren Sie es zu Weihnachten doch auch einmal ganz klassisch per Briefpost oder Postkarte. So geht Ihre Botschaft garantiert nicht unter und hinterlässt einen bleibenden Eindruck mit persönlichem Touch.

11. Gamification und Gewinnspiele: Werden Sie kreativ.

Man mag es kaum glauben, aber Online-Gewinnspiele gehören noch immer zu den raffiniertesten und effektivsten Methoden des Online-Marketings. Denn durch sie steigern Sie nicht nur Ihre Öffnungsraten, sondern generieren ebenso neue Leads und binden gleichzeitig bestehende Abonnenten enger an Ihr Unternehmen.

Besonders in der Weihnachtszeit bietet es sich daher an, zu bestimmten Anlässen, wie beispielsweise zu jedem Advent, ansprechende Geschenke oder digitale Goodies zu verlosen. Je origineller dabei die Idee und je stärker der Bezug zu Ihrem Unternehmen, desto besser.

Die Möglichkeiten reichen dabei von statischen Gewinnspielen wie im Newsletter versteckten Weihnachtskugeln, die gezählt werden wollen, bis hin zu Mitmach- und User-Generated-Content-Aktionen wie “Schicken Sie uns Ihr liebstes Weihnachtsrezept”.

Wesentlich dynamischer werden Gewinnspiele zudem durch Gamification: Digitale Rubbellose, interaktive Rätseln, ein Weihnachtsmann, der alle Geschenke wieder einsammeln muss oder ein Weihnachtsbaum, der von Ihren Abonnenten geschmückt wird – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

12. Spenden-Aktionen: Teilen Sie Ihre Werte mit Ihrer Community.

Auch wenn Sie keine Non-Profit-Organisation sind: Newsletter-Spendenaktionen sind ideal, um die eigenen Werte zu kommunizieren. Sie helfen also nicht nur anderen, sondern zeigen ebenso, wofür Sie einstehen und stellen so eine Verbindung zu Ihren Lesern her.

13. Rezepte, Deko-Ideen und DIY-Anleitungen: Inspirieren Sie Ihre Kontakte.

Natürlich dürfen auch die beliebten Klassiker in unserer Aufzählung nicht fehlen. Denn neben der Stärkung des Images und der Kundenbindung, gilt es auf Dauer auch, zu unterhalten. Hierfür eignen sich deshalb vor allem inspirierende Weihnachts-E-Mails, in welchen Sie zum Beispiel Bastelanleitungen, Deko-Ideen, Rezepte und praxisorientierte Tipps teilen. Natürlich auch immer in Bezug auf Ihre Branche und Produkte, versteht sich.

14. Behind-the-Scene: Zeigen Sie Ihren Lesern, wie es bei Ihnen aussieht.

Ganz gleich, ob lustige Anekdote oder ein Einblick in den vorweihnachtlichen (Home-)Office-Alltag: Durch den Blick hinter die Kulissen bekommen Ihre Abonnenten das Gefühl, ganz nah dabei zu sein. Erzählen Sie also ruhig mehr über Ihr Unternehmen, Ihren Alltag und Ihre Mitarbeiter in der Weihnachtszeit und lassen Sie Ihre Leser an Erfolgen, Herausforderungen und Vorsätzen teilhaben.

Extra-Tipp: So nutzen Sie das volle Potenzial Ihrer Weihnachts-E-Mails

Je nach Branche und Zielgruppe kann es durchaus Sinn machen, die eigenen Mitarbeiter und Kollegen aktiv mit einzubinden und Ihrer Weihnachtskampagne so ein Gesicht zu geben. Dadurch wirken die weihnachtlichen E-Mails für Leser gleich viel persönlicher und dienen intern ebenso der Mitarbeiterbindung und Ihrem Employer Branding.

Weihnachts e-mail geschichte

So könnte Ihre Weihnachtskampagne aussehen

Neben einmaligen und voneinander unabhängigen Weihnachts-Mailing haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Ihre Kampagne zu planen. Wie wäre es dieses Jahr mit einem E-Mail-Adventskalender?

Diese Kampagnen-Art eignet sich vor allem für Onlineshops und Unternehmen mit einem breiten Produkt- und Leistungsspektrum, da an den einzelnen Tagen gezielt bestimmte Angebote beworben werden können.

Ob Sie dabei jedoch täglich eine Weihnachts-E-Mail verschicken oder doch nur jeden Adventssonntag, ist dabei selbstverständlich Ihnen überlassen. Bedenken Sie jedoch, dass mit einer höheren Sendefrequenz auch häufig höhere Abmelderaten einhergehen. Vor allem dann, wenn die gesendeten Mailings unpersönlich oder einfach nicht relevant für den jeweiligen Kontakt sind.

Wichtig ist nur, dass Sie Ihre Abonnenten bereits vor dem 01. Dezember über den Start Ihrer Adventskalender-Kampagne informieren, um auch garantiert die nötige Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Nutzen und kombinieren Sie also einige der oben genannten Content-Ideen und bieten Sie Ihren Lesern regelmäßig (indirekte) Kaufanreize.

Sollten Sie hingegen planen, nur wenige, bestimmte Produkte im Weihnachtszeitraum zu bewerben, eignet sich womöglich eher eine “Save-the-Date”-Kampagne.

Das Ziel: Das Interesse Ihrer Kontakte zu wecken, noch bevor Ihre eigentlichen Sales- und Content-Mailings rausgehen. Newsletter mit integrierten Countdowns und kurzen Teasern sind hierfür beispielsweise ideal.

Weihnachtliches E-Mail-Marketing kann so einfach sein

Gerade größere Kampagnen, wie beispielsweise der Adventskalender, lassen sich am besten mit einer E-Mail Marketing Software umsetzen. So müssen Sie Ihre Weihnachtsmails nicht manuell versenden und sparen wichtige Ressourcen.

MAILINGWORK hat hierfür extra einen integrierten Kampagnen-Manager, der Ihnen die einfache Erstellung mehrstufiger Kampagnen ermöglicht und Ihnen zusätzlich die Möglichkeit bietet, individuelle und an die Reaktionen Ihrer Abonnenten angepasste Folge-E-Mails zu versenden.

Hinzu kommen Features für automatisierte Cross-Channel-Kampagnen und Bildpersonalisierung sowie die Option, sich individuelle weihnachtliche Templates durch unsere Mitarbeiter erstellen zu lassen.

Ihrer erfolgreichen Weihnachtskampagne steht also nichts mehr im Weg!

Fazit: Mit der passenden Weihnachtskampagne bleiben Sie im Gedächtnis

Fest steht: Auch wenn Sie keine besonderen Rabatte oder Gutscheine anbieten können oder wollen, kann Ihre Weihnachtskampagne zum vollen Erfolg werden. Denn durch den richtigen Mix aus Unterhaltung, Mehrwert und Interaktion schaffen Sie eine Win-Win-Situation: Ihre Leser freuen sich, nicht nur die typischen Sales-Newsletter im Postfach vorzufinden und zeitgleich verstärkt sich das Vertrauen in Ihr Unternehmen, was wiederum zu höherem Umsatz für Sie und aktiveren Abonnenten führt.

Nachdem Sie also unsere weihnachtlichen Content-Ideen durchstöbert haben, heißt es deshalb im nächsten Schritt, die für Sie relevanten zu priorisieren. So können Sie rechtzeitig mit der Planung beginnen und haben genug Vorlaufzeit, um Ihren Lesern hochwertigen Content zu liefern.

Und noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Analysieren Sie nach Ihrer Kampagne die Leads und Conversions in Relation zu den aufgewendeten Ressourcen. So wissen Sie bereits für das kommende Jahr, welche Weihnachts-E-Mails Sie beibehalten sollten.

Leitfaden zur toolsuche mailingwork

 

 


Weitere Tipps und Artikel für Ihr Newsletter-Marketing zu Weihnachten, die Sie interessieren könnten: